QUANTEN-MEDIZIN

WAS IST DIE QUANTEN-THERAPIE?



Abb.: links; Um die Zellerneuerung die in 8 Min. QRS®-Anwendung erreicht wird, im gleichen Zeitraum alternativ zu erreichen, müssten Sie ca. 3 Std. Gehen oder ca. 1,5 Std. Sport treiben.

Die Anwendung von pulsierenden elektromagnetischen Feldern (PEMF) nimmt wegen zahlreichen positiven Ergebnissen in vielen Bereichen der medizinischen Therapie stark zu. Der Informationstand ist jedoch nicht gleichmäßig. Viele der günstigen Befunde werden eher zufällig bekannt und nicht oder unzureichend publiziert. Dies gilt auch für einige der wissenschaftlichen Ergebnisse, die entweder (noch) nicht oder an einer Stelle und/oder in einer Form publiziert sind, wo sie dem potentiellen Anwender (Arzt, Patient) nicht bekannt werden oder nicht schlüssig genug erscheinen. Dies ist eine besondere Herausforderung an die Prof. Dr. Fischer AG. Diese Herausforderung betrachten wie als unsere Aufgabe und haben uns dieser bereits angenommen.

Speziell die QRS®-Therapie (Quanten-Resonanz-System), zunächst mittels eines speziellen Medizingeräts auf der Basis eines besonderen Magnetfeld-Therapiesignals entwickelt, zeigt ein kontinuierlich größeres Spektrum von therapeutischen Effekten für immer mehr diagnostische Felder bei bislang gleichzeitig sehr geringen Nebenwirkungen. Dabei ist die Forschung und Entwicklung bisher stark asymmetrisch verlaufen. Während in die Entwicklung (einschließlich Patentierung) und inzwischen auch in die experimentelle Forschung schon viel Ressourcen einflossen und dadurch schon sehr viele wichtige Ergebnisse vorliegen, ist der Bereich der klinisch-statistischen Forschung noch zu wenig vertreten. Das aber ist die Voraussetzung für eine Etablierung des Verfahrens in der breiten Öffentlichkeit.

Es besteht daher die dringende Notwendigkeit einer stärkeren wissenschaftlichen Durchdringung der Basis und Möglichkeiten der Anwendung. Dazu müssen auch wichtige Erkenntnisse der modernen Schulmedizin herangezogen werden. So könnte zum Beispiel die bahnbrechende Entdeckung des „vaskulären Stickstoffmonoxyd (NO)-Systems” durch den Pharmakologen Furchgott Ende der 80er Jahre, er wurde dafür 1998 zusammen mit weiteren Wissenschaftlern mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet, die Therapiekonzepte der Schulmedizin in den nächsten Jahren radikal verändern.

Im Sinne eines "Quants" als bekanntlich kleinster Energiebetrag elektromagnetischer Strahlung ist die Entdeckung der deutschen und russischen Physiker und Biologen Dertinger und Kruglikov, daß Zellen das Rauschen als Energiequelle für informationsgetriebene Prozesse nutzen und dabei ausgewählte Frequenzfenster zugrunde legen, von fundamentaler Bedeutung für die gesamte Medizin. Minimale Felder können durch Ausnutzung von sogenannten Resonanzerscheinungen eine maximale Therapie-Wirkung hervorrufen. Im Mittelpunkt der Kommunikation zwischen den Zellen stehen charakteristische Frequenzen, die in dem Rauschsignal enthalten sind. Somit ist es eine logische Konsequenz bei QRS® von einer Quantentherapie und insgesamt von einer Quantenmedizin zu sprechen. Wie auch bisherige Ergebnisse der klinischen Evaluierung unter QRS® zeigten, ist dabei die Stärke einer ganz bestimmten Reaktion oft nicht zur Intensität der einwirkenden Feldkräfte proportional, sondern nimmt in verschiedenen Fällen mit steigender Intensität sogar ab. Dies wurde auch bei der Ermittlung von Dosis-Wirkungsbeziehungen bei Pharmaka beobachtet. Die herkömmliche Lehrmeinung „viel hilft viel” wird im Sinne der Quantentherapie neu zu durchdenken sein.

Die Interpretation der QRS®-Therapieergebnisse wird durch die genannten Entdeckungen deutlich erleichtert. Mehr noch, die Weiterentwicklung der QRS®-Magnetfeldtherapie wird davon mit geprägt und läßt noch bessere Ergebnisse und weitere Anwendungsfelder in Zukunft erwarten. Eine Voraussetzung hierfür war, daß mit dem Quanten-Resonanz-System QRS® keine künstlichen, insbesondere keine sinusförmigen Wellen erzeugt werden. Vielmehr wird, analog zu den Vorgängen bei Wellenausbreitungen in der Ionosphäre sowie bei Erdmagnetfeldschwankungen, ein dosiertes, schwaches und in bestimmten Frequenzrhythmen änderndes („pulsierendes”) Magnetfeld erzeugt. Dieses aktiviert auch das NO-System im Organismus und hat wesentliche Auswirkungen auf die Herz-Kreislauf-Funktion, den Stoffwechsel und die Immunabwehr.

Andererseits ist es notwendig Gefahren aufzuzeigen, die mit Magnetfeldern verbunden sind, wenn sie hinsichtlich Frequenz und Intensität nicht mit den natürlichen elektromagnetischen Signalen unserer Umwelt übereinstimmen. Einer der Pioniere der modernen Quantentherapie, der Amerikaner R.O. Becker, spricht deshalb vor allem beim 50/60-Hz-Elektrosmog, aber auch noch bei weiteren Frequenzen, von einer Manipulation der elektromagnetischen Umgebung. Nach Experimenten von Becker könnten derartige Felder irreversible Veränderungen in Gang setzen, die – noch ehe wir uns an sie adaptieren können – zum Erlöschen des Lebens führen. Auch mit solchen Feldern wird medizinisch nach wie vor therapiert. Der unzureichende Wissensstand von Entwicklern und Anwendern trägt hierzu entscheidend bei.

Die Prof. Dr. Fischer AG verfügt heute über zahlreiche Grundlagenerkenntnissen und experimentelle Studien. Die Anwendungs- , Doppelblind- und Pilotstudien zeigen hoffnungsvolle, zum Teil sogar faszinierende Ergebnisse und vermitteln einen Eindruck vom therapeutischen Potential und der diagnostischen Breite der QRS®-Therapie.

Hauptauswahl
Die Medizin des 21. Jahrhunderts

Was ist die Quanten-Therapie?

QRS® Wirkung im Blutgefäß

Nachweis des Ionentransports

Die Frequenzen des QRS®-Systems

Wodurch unterscheidet sich QRS® von anderen Anbietern?

Die Wirkung verschiedener Magnetfelder auf den Ionentransport

Europaweite Ärztestudie mit QRS®

Medizinische Erfolgsbeispiele

Anwender-Zufriedenheitheitsumfrage

Zusammenfassung



Home | Kontakt | Impressum | Sitemap

© 2018 Prof. Dr. Fischer AG ®